top of page

Wie Intervallfasten das Hautbild unterstützt



Ein Blick auf das Hautpflegesortiment in der Drogerie oder Kosmetikwerbung im Internet macht eines deutlich: Wir alle wünschen uns schöne Haut. Unzählige Hautpflegerituale, Cremes und Lifestyletipps sollen uns helfen, Faktoren von Umweltverschmutzung bis hin zum Alterungsprozess zu bekämpfen und unsere jugendliche Ausstrahlung erhalten.


Auch Intervallfasten kann sich positiv auf die Haut auswirken. Beim Intervallfasten nimmt man seine Mahlzeiten in einem fixen Zeitfenster (meistens etwa 8 Stunden) zu sich und fastet den Rest des Tages. Dies hat nachweislich zahlreiche Vorteile, vom Gewichtsmanagement bis hin zu einem gesünderen Darm.


Noch ein Vorteil von Intervallfasten? Es ist gut für die Haut.


Einflüsse auf die Haut


Die Haut als äußere Schicht des Körpers ist im Laufe unseres Lebens vielen Belastungen ausgesetzt, die sich mit zunehmendem Alter summieren. Umweltverschmutzung, Sonnenlicht, Stress, Ernährung, Dehydrierung, verminderte Kollagenproduktion — das sind nur einige der Faktoren, die die Gesundheit und das Aussehen der Haut beeinträchtigen können.


Das bedeutet aber nicht, dass unsere Haut schutzlos dahinwelken muss. Gute Hautpflege kann helfen, das jugendliche Aussehen über Jahre hinweg zu erhalten. Und die Vorteile des Intervallfastens, von denen Du schon gehört hast? Sie gelten auch für die Haut.


4 Wege, wie Intervallfasten die Gesundheit Deiner Haut unterstützt


Wenn Du über einen längeren Zeitraum fastest (mindestens 14 Stunden), setzt Dein Körper einen natürlichen Reinigungs- und Recyclingprozess in Gang, der Autophagie genannt wird. Während dieser Zeit beseitigt der Körper beschädigte Zellbestandteile und regt die Produktion neuer Zellen an.


Dieser Erneuerungsprozess findet im ganzen Körper statt, aber da unsere Haut sichtbar ist, bemerken wir die Auswirkungen hier wahrscheinlich zuerst. Regelmäßige Pausen vom Essen ermöglichen es dem Körper, einen Teil der Hautpflege zu übernehmen und alte und geschädigte Hautzellen abzubauen, um frische, strahlende Haut zu enthüllen.


Außerdem unterstützt Intervallfasten die Haut, weil es die Insulinsensitivität fördert. Diese spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung eines normalen, gesunden Blutzuckerspiegels – ein wichtiger Faktor , um gesund zu bleiben und Stoffwechselkrankheiten wie Typ-2-Diabetes in Schach zu halten.


Was das mit der Haut zu tun hat? Ein hoher Insulinspiegel kann zu Hautproblemen wie Akne und übermäßiger Ölproduktion beitragen. Intervallfasten kann dazu beitragen, den Insulinspiegel zu regulieren und damit auch lästige Hautunreinheiten zu bekämpfen.


Und schließlich unterstützt das Intervallfasten den Körper bei der natürlichen Entgiftung. Wenn er sich nicht mit der Verdauung beschäftigen muss, kann sich Dein Körper auf andere Dinge konzentrieren, z. B. auf die Beseitigung von Gift- und Abfallstoffen, die sich mit der Zeit ansammeln können. Das kann auch zu einer klareren Haut, weniger Unreinheiten und einem insgesamt verbesserten Hautbild führen.


Fasten für ein strahlendes Aussehen


Intervallfasten ist nicht die Patentlösung für schöne Haut. Vor allem sollte man sich ausgewogen ernähren, regelmäßig Sport treiben, ausreichend trinken und Sonnenschutz verwenden. Betrachte das Intervallfasten vielmehr als eine Entscheidung für die Gesundheit Deines Körpers insgesamt – und dazu gehört auch ein gesundes und strahlendes Hautbild.


Alles, was Deinen Körper von innen heraus unterstützt, wird sich auch auf deine Haut auswirken. Sprich mit Deinem Arzt, wenn Du Fragen zum Intervallfasten hast, und finde mehr über einfachere Wege zum Intervallfasten auf ufeelgreat.com heraus.

84 views0 comments

Comments


bottom of page